Bild Dorn-Breuß-Wirbelsaeulentherapie Heilpraktikerin Bielefeld.jpg

Dorn-Breuß-Wirbelsäulentherapie

Die "Dorn-Breuß-Wirbelsäulentherapie" ist eine manuelle Methode, die sich inzwischen fest in der Praxis von Heilpraktikern, Masseuren, Physiotherapeuten und naturheilkundlich orientierten Ärzten etabliert hat.


trenner

Die Breuß Massage ist eine feinfühlige Methode, bei der der gesamte Bereich der Wirbelsäule massiert und wenn möglich korrigiert wird. Bei der Dorn-Methode werden durch gezielte Bewegungen in vielen Fällen Blockaden an der Wirbelsäule gelöst. Beide Verfahren in Kombination bieten die Besonderheit, dass es sich hierbei um eine aus naturheilkundlicher Sicht oftmals effektive und sanfte Heilmethode handelt. Durch sie können nahezu alle Gelenke auf schonende Art und Weise in ihre ursprüngliche Lage zurückgebracht werden, wenn dies möglich ist. Einbezogen in die Therapie werden bei mir Elemente der Meridianlehre (siehe auch WMB©)der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Behandlungsablauf der Dorn-Breuß-Wirbelsäulentherapie

Zunächst wird bei der Dorn-Breuß-Wirbelsäulentherapie der komplette Körper auf Fehlstellungen untersucht. Dazu werden die Beinlängen verglichen und im Anschluss das Becken und die gesamte Wirbelsäule betrachtet und ertastet. Mit sanften Therapiegriffen soll der Körper dann bestmöglich wieder in seine Balance gebracht werden. Deutlich wird dies beispielsweise bei Schmerzen und anderen Einschränkungen, die durch eine Beinlängendifferenz, hervor gerufen werden können. Diese Beschwerden können meist durch den sanften Massagedruck, in Kombination mit angeleiteten Bewegungen des Patienten, behoben werden.
Da die Behandlung noch erfolgreicher ist, wenn Sie auch zu Hause am Ball bleiben, stelle ich Ihnen - wenn notwendig - ein individuelles Übungsprogramm zusammen. Der Entwickler der Methode, Dieter Dorn, beobachtete, dass durch das Einrichten der Wirbelsäule innere Organe und auch die Psyche oftmals positiv beeinflusst werden. Durch diese Therapieform sollen also nicht nur Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule behandelt, sondern parallel auch fehlgestellte Wirbelkörper eingerichtet werden, die einen Einfluss auf die inneren Organe nehmen sollen. Die Behandlung ist noch erfolgreicher, wenn für den Patienten ein individuelles Übungsprogramm erstellt wird, was in meiner Praxis selbstverständlich ist.
Nach einer eingehenden Untersuchung Ihrer Wirbelsäule entwickle ich einen Therapieplan, bei dem beide Methoden zum Tragen kommen. Da hier immer der Einzelfall entscheidend ist, kann ich im Vorfeld nicht sagen, welche Methode für Sie am besten geeignet ist.

Anwendungsgebiete der Dorn-Breuß-Wirbelsäulentherapie

Wie der Name vermuten lässt, wird die Dorn-Breuß-Wirbelsäulentherapie bei sämtlichen Beschwerden rund um die Wirbelsäule eingesetzt. Sie ist in vielen Fällen hilfreich bei jeder Art von Rückenbeschwerden, bei Hexenschuss und auch bei Migräne, die nicht selten von der Wirbelsäule herrühren. Auch bei muskulären Beschwerden im Nacken-Schulterbereich, bei unerklärlichem Schwindel, bei Arthrosen der Gelenke und bei einem Schulter-Arm-Syndrom hat sich diese Methode als sehr hilfreich erwiesen.
In der alltäglichen Praxis hat sich immer wieder gezeigt, dass sich durch die Dorn-Breuß-Methode nicht selten auch Ängste und seelische Blockaden lösen können, die wiederum mitverantwortlich oder auslösend für körperliche Beschwerden sind.

Beide Methoden miteinander verbunden - und es wird runder

Rudolf Breuss und Dieter Dorn haben die Methoden unabhängig voneinander entwickelt und mittlerweile werden die beiden Therapiformen miteinander verbunden. Die Breuß-Methode ist eine sehr feinfühlige Rückenmassage, durch die vielfach tiefliegende feinere Blockaden aufgelöst werden. Sein Namensgeber Rudolf Breuß geht davon aus, dass Rückenschmerzen von einer degenerierten Wirbelsäule her rühren, die jedoch seiner Ansicht nach, durch diese Art der Behandlung regenerieren kann,was aber wissenschaftlich nicht bewiesen ist. Die Erfolge dieser Therapieform geben ihm in vielen Fällen Recht. Entscheidend für die Breuß-Massage ist, dass die Massage nicht schmerzhaft sein sollte. Sie ist angenehm und trägt ungemein dazu bei, dass sich der gesamte Körper entspannen kann. Allein dieser Entspannungszustand ist schon die halbe Miete, denn ein entspannter Körper kommt schneller in den Harmoniezustand und kann sich daher auch schneller regenerieren.

Die Dorn-Therapie und die Breuß-Massage sind sogenannte komplementärmedizinische Verfahren, die von Nichtärzten entwickelt wurden und von der Schulmedizin nicht anerkannt werden. Wissenschaftliche valide Studien zur Wirkung und Wirksamkeit liegen nicht vor. Genannte Wirkungsmodelle entsprechen den Erfahrungen einzelner Therapeuten.

Copyright 2016 Petra Göricke | Webdesign: Inteda